Das Berufsbildungswerk (BBW)
31. März 2020

Das Berufsförderungswerk (BFW)

Fortbildung und Umschulung für den Neustart ins Arbeitsleben

Aktualisiert: 31.03.2020 | Veröffentlicht: 31.03.2020
Die Berufsförderungswerke (BFW) bieten Möglichkeiten durch eine Umschulung, eine Weiterbildung oder eine Fortbildung der Frührente oder gar der Arbeitslosigkeit zu entgehen. Die Angebote der Berufsförderungswerke (BFW)sind speziell für Menschen, welche durch eine plötzliche Behinderung Ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können. Das gilt auch für Menschen, bei denen ein Krankheitsverlauf die Arbeit im ursprünglichen Beruf nicht mehr möglich macht.

Was ist ein Berufsförderungswerk (BFW)?

Ein Berufsförderungswerk (BFW) ist eine allgemeine Bildungseinrichtung. Hier finden berufliche Weiterbildungen, Fortbildungen und Umschulungen statt. Durch besonders geschultes Personal ist es möglich, auf jeden Teilnehmer individuell einzugehen und seine Bedürfnisse im Lernprozess zu berücksichtigen.
Die Berufsförderungswerke (BFW) bieten zudem einen geregelten Ablauf. Dadurch wird der oftmals durcheinander gebrachte Alltag wieder reguliert. Es wird gelernt morgens aufzustehen, sich für die Arbeit fertig zu machen und einen Arbeitsalltag zu meistern. Für viele ist das der wichtigste Schritt nach einer langen Krankheit oder Krankheitsverschlechterung zurück in das Arbeitsleben.
In Deutschland gibt es 28 Berufsförderungswerke (BFW). Für Menschen, die nicht in der Nähe wohnen, bieten die meisten Einrichtungen auch Wohnmöglichkeiten, wie zum Beispiel Wohngruppen oder Einzelwohnungen an.

Wer kann von
einem Berufsförderungswerk (BFW) profitieren?

In einem Berufsförderungswerk (BFW) können Menschen mit Behinderung Weiterbildungen, Fortbildungen und Umschulungen machen.
Für einen gelungenen Berufsalltag ist es wichtig, dass die Arbeitnehmer immer auf dem neuesten Stand in ihrer Branche sind. Hierfür sind Weiterbildungen eine gute Option. Wenn der Mensch mit Behinderung nicht an den normalen, von den Betrieben angebotenen Weiterbildungen teilnehmen kann, so kann er eine Weiterbildung in einem Berufsförderungswerk (BFW) machen.
Tritt eine Behinderung plötzlich auf oder schreitet eine vorhandene Erkrankung so stark fort, dass der erlernte Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann, so gibt es die Möglichkeit, in einem Berufsförderungswerk (BFW) eine Fortbildung oder eine Umschulung zu machen. Dort kann auch ausprobiert werden, welcher Beruf mit den verbliebenen Fähigkeiten machbar ist. Hierfür bieten die Berufsförderungswerke (BFW) Beratungen und Berufsorientierungen an.
Ein Berufsförderungswerk (BFW) nimmt Teilnehmer auf, unabhängig von einer Erkrankung oder einer Behinderung. Auch Menschen ohne Behinderung können hier eine Weiterbildung, eine Fortbildung sowie eine Umschulung machen oder auch eine Beratung zum Berufseinstieg bzw. Berufswiedereinstieg nutzen.

Welche Berufe werden in
einem Berufsförderungswerk (BFW) unterrichtet?

Die Bandbreite der angebotenen Berufe ist groß. Wenn man die Angebote von allen Berufsförderungswerken (BFW) in Deutschland zusammenzählt, kommt man auf ca. 400 angebotene Berufsfelder für Weiterbildungen, Fortbildungen und Umschulungen.
Die am häufigsten angebotenen Berufsfelder sind die Folgenden:
  • kaufmännische Berufe
  • Berufe in der Informationstechnik
  • Berufe im Gesundheitswesen
  • gewerbliche und handwerkliche Berufe

Welches Berufsförderungswerk (BFW) passt zu mir?

Diese Entscheidung kann und muss jeder für sich selbst treffen. Wenn dem Betroffenen schon klar ist, welche Fort-, Weiterbildung oder Umschulung er machen möchte, fällt die Wahl auf ein Berufsförderungswerk (BFW) mit diesem Angebot.
Insofern noch nicht klar ist, was der Betroffene überhaupt machen kann oder machen möchte, bietet es sich an eine Beratung bei der Bundesagentur für Arbeit oder einem Berufsförderungswerk (BFW) an. Dann kann anschließend das fachlich passende Berufsförderungswerk (BFW) ausgewählt werden.
Hilfreich ist auch ein Blick auf die Spezialisierungen nach Krankheitsbildern der Berufsförderungswerke (BFW). Gerade bei speziellen medizinischen Anforderungen des Menschen mit Behinderung kann eine Auswahl des richtigen Berufsförderungswerkes (BFW) davon abhängen.

Was kostet eine Weiterbildung oder Umschulung
in einem Berufsförderungswerk (BFW)?

Wenn die Umschulung aus gesundheitlichen Gründen notwendig ist, werden die Kosten in Abhängigkeit von der persönlichen Situation des Betroffenen meistens von einem Träger übernommen. Das kann zum Beispiel sein:
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Deutsche Rentenversicherung
  • Berufsgenossenschaft
Es empfiehlt sich mit seinen Kostenträgern im Austausch zu stehen, um die wichtigen nächsten Schritte bei der Fortbildung, Weiterbildung oder Umschulung gemeinsam zu gehen.
Zusammenfassend ist ein Berufsförderungswerk (BFW) eine Einrichtung, in der jeder eine Fortbildung, Weiterbildung oder eine Umschulung machen kann. Zudem bieten Berufsförderungswerke (BFW) Beratungen und Unterstützungen bei der Berufswahl an. Für Menschen mit Behinderung oder chronisch Kranke gibt es besondere Angebote und besondere Förderungen, wenn notwendig.

Zusammenfassung und Fazit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass ein Berufsförderungswerk eine gute Möglichkeit ist, um als Menschen Behinderung eine Weiterbildung oder eine Umschulung zu machen. Geschultes Personal hat die Möglichkeit, individuell auf die Teilnehmer einzugehen und die Lernprozesse auf die Bedürfnisse der einzelnen anzupassen.

Weitere Beiträge zu Ausbildung, Beruf und Karriere

31. März 2020

Das Berufsbildungswerk (BBW)

Menschen mit Behinderung benötigen teilweise besondere Unterstützung bei der Berufsorientierung und beim Erlernen eines Berufes. In den Berufsbildungswerken (BBW) können Menschen mit Behinderung eine vollwertige Ausbildung machen. In den Berufsbildungswerken (BBW) wird speziell auf die besonderen Bedürfnisse der Betroffenen eingegangen. […]

Interessante Webseiten

Hier findest Du weitere interessante Webseiten (Links) zu "Ausbildung, Beruf und Karriere".

Gemeinsamer Austausch

Hier kannst Du Dich mit anderen Nutzern zum Thema "Ausbildung, Beruf und Karriere" austauschen.

Weitere Beiträge aus der Themenwelt

19. Oktober 2019
Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis
Als Merkzeichen bezeichnet man die Buchstaben auf der Rückseite eines Schwerbehindertenausweises. Diese Merkzeichen beschreiben die Art der Behinderung sowie die Leistungen und Vergünstigungen, die dem Inhaber des Schwerbehindertenausweises zustehen.
11. Mai 2020
Pflegegrad 1
Mit der Pflegereform 2017 wurde der Pflegegrad 1 geschaffen. Dieser ist in erster Linie für Menschen vorgesehen, welche vor der Pflegereform eine zu geringe Einschränkung für Pflegeansprüche hatten. Mit dem Pflegegrad 1 können somit nun auch körperlich und geistig geringfügig […]
17. Dezember 2019
Antrag auf einen Schwerbehindertenausweis
Personen, deren Gesundheitszustand auf Grund von physischen (körperlichen) oder psychischen (geistigen/ seelischen) Beeinträchtigungen für mehr als sechs Monate vom alterstypischen Zustand abweichen, haben einen Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis. Dieser Ausweis dient dazu, einen Ausgleich für die Beeinträchtigungen zu ermöglichen und […]
25. Mai 2020
Kurzzeitpflege
Die Pflege von Angehörigen ist nicht immer leicht. Es gibt Situationen, in denen pflegende Angehörige mit ihrem Latein am Ende sind, zum Beispiel bei einer plötzlichen Verschlechterung des Gesundheitszustandes oder nach einem akuten Krankenhausaufenthalt des Pflegebedürftigen. Um Krisensituationen der Pflege […]
1. August 2019
Testament und Testierfähigkeit
Wer stirbt, hinterlässt sein Vermögen seinen Erben. Gibt es kein Testament, gilt die sogenannte gesetzliche Erbfolge. Natürlich kann auch ein Mensch mit einer Behinderung ein Testament machen, aber er muss testierfähig sein, d. h. er darf nicht wegen einer krankhaften […]
10. März 2020
Multiple Sklerose – Therapie und Behandlung
Da die Ursachen von Multiple Sklerose bis heute noch nicht abschließend geklärt sind, gilt die Krankheit auch heute noch als unheilbar. Es gibt jedoch zahlreiche Therapien, Medikamente und andere Behandlungsmöglichkeiten, die den Patienten das Leben mit MS erleichtern sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend